Beim Mieten

  • Erstelle auf Basis der Anzeige eine Checkliste zur Wohnung, die du besichtigen willst. Kontrolliere, ob die Angaben zur Größe oder Ausstattung mit dem Angebot übereinstimmen.
  • Bevor du einen Mietvertrag unterzeichnest, solltest du dir die Wohnung kritisch ansehen. Erstelle eine Liste von Mängeln und lege diese dem Vermieter vor.
  • Behalte die Kosten im Auge. Überprüfe, ob der Mietpreis als Warm- oder Kaltmiete angegeben wurde. Handelt es sich um Kaltmiete, musst du noch die Betriebskosten (Wasser, Kanal, …) berücksichtigen.
  • Wird eine Vermittlungsprovision verlangt, informiere dich, ob diese den aktuell gültigen Richtlinien entspricht.
  • Wird eine Kaution gefordert, achte darauf, dass diese auf ein Sparbuch gelegt und später mit Zinsen zurückbezahlt wird.
  • Eine Ablöse ist nur dann legitim, wenn es einen tatsächlichen Gegenwert gibt. Beispiele sind ein Einbauküche, ein neuer Parkettboden oder ein eingerichtetes Badezimmer.

Beim Vermieten

  • Willst du deine Wohnung untervermieten, muss dein Vermieter damit einverstanden sein. Informiere dich vorab über deine Rechte und Pflichten.
  • Überlege, welche Punkte unbedingt in den Mietvertrag aufgenommen werden sollen.
  • Nimm dir bei der Suche nach einem geeigneten Nachmieter bzw. Untermieter Zeit und versuche, einen möglichst guten Eindruck von ihm zu bekommen.